Ehrt man noch?

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Ehrt man noch?

Willst Du das Edlere hochhalten,
Lädst ein gern Du zu Feierfreuden,
So wird man Dich in Ehren halten,
Denn das bringt Nähe auch zu Leuten.

Daran hast Du stets festgehalten,
Dass ein Tag nicht dem nächsten gleicht:
Da muss doch Höherführung walten,
Wenn die Gleichförmigkeit dann weicht.

Als konservativ wird abgetan,
Wer immer noch nach Ehrung giert:
Ist das denn nicht der Weiße Mann,
Der Dich zum Tanzen nur verführt?

Vergiss nicht, dass die Tradition
Mehr ist, als nur ein Flederwisch:
Ganz unerfüllt, schnoddrig im Ton
Entglückt Dich sonst der Gabentisch!

Das Ehrende ist auch Veredlung
Des Alltags, zeugt von Lebensfreude.
Mit ihr verschwindet viel Entblödung,
So wird zum Fest das Hier und Heute.



©Hans Hartmut Karg
2021

*

Informationen zum Gedicht: Ehrt man noch?

14 mal gelesen
24.11.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige