Du bist nie mein Machwerk

Ein Gedicht von Anton Schlittmaier
Es klingt der eine im andern -
schön ineinander mäandern!
Verlieren im Du, ohne Zurück -
der Traum vom wahren Liebesglück.

Die Frau empfängt den Laut meiner Stimme,
den Körper, wenn ich in ihr schwimme.
Als Spur verlier ich mich. Es gibt kein Zurück!
Du bist nie und niemals mein Gegenstück.

Die Spur ist verwischt. Der Wind war stark.
Nie find‘ ich mich nun mehr als autark.
Verloren und nie mehr gewonnen,
gewinn ich mich in Dir zerronnen.


© ANTOSCH

Informationen zum Gedicht: Du bist nie mein Machwerk

34 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.11.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige