Du!

Ein Gedicht von Angelika Zädow
Du! Vilnius, Oktober 2017

Aus der Vergangenheit schreits: „Verbrechen!“
In der Gegenwart rufts: „Lüge!“
Lüge gebiert erneut Verbrechen

Du –
unbekanntes Menschenkind
auf grau verblichenem Bild
an der Museumswand

geschunden,
verwundet,
entstellt,

geraubt dein Selbst,
zerstört dein Körper,
erloschen dein Geist

Du –
das Unrecht trotzt
dem Peinigerlachen
die Wahrheit entgegen

Die Zukunft kann hoffen!

Informationen zum Gedicht: Du!

746 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
10.10.2017
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige