Die Philosophin

Ein Gedicht von Klaus Lutz
Heute, habe ich in meinen Notizen gekramt.
Und, einen Satz mit Wahrheit entdeckt.
Und, ich dachte mir: "Du bist pleite!"
Also gehe zum Pfandhaus!
Und, vielleicht kaufen die den Satz.
Und, sie waren sehr freundlich!
Aber sagten mir:
„Wir kaufen goldene Uhren!
„Wir kaufen auch Schmuck!
„Und kaufen eben so Antikes!
„Aber, mit der Wahrheit gehen wir pleite!“

Dann dachte ich:
„Geh zu deinem Arzt!“
„Der ist klug! Und weiß was zählt!
„Der mag neues! Und freut sich!
Und, vielleicht hast Du da Glück.
Und, vielleicht ist der an Wahrheit interessiert
Und er war sehr freundlich!
Aber er sagte:
„Wir verkaufen Tabletten!
„Wir verkaufen Spritzen!
„Wir verkaufen Salben!
„Aber, mit der Wahrheit gehen wir pleite!“

Dann dachte ich mir:
"Gehe zu einer Prostituierten!
"Vielleicht ist Sie an der Wahrheit interessiert!"
Und Sie war sehr freundlich.
Und sie sagte:
„Die Leute wollen nur meinen Körper!
„Und geben mir nur Geld dafür!
„Und einen Satz mit Wahrheit!
„Das hat mir noch nie Jemand angeboten!“
Und, das ist Liebe.
Und, dafür zahle ich gerne.
Und ich! Und die Wahrheit waren gerettet!

Informationen zum Gedicht: Die Philosophin

1.473 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
26.05.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige