Die Macht

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Sie wird uns geleiten
Zu jeder Stunde, an jedem Tag
In guten, wie in schlechten Zeiten
Weil sie uns mag

Sie hört unsre Worte
Unser Bitten und Flehen
Sie ist hier im Orte
Und wird nie gesehen

Sie steht uns zur Seite
Im Glück, in der Not
Ganz nah, in der Weite
Im Leben und im Tod

Sie kennt unser Sein
Das Gute, das Böse
Wir sind nicht allein
In der Ruh, im Getöse

Diese himmlischen Macht
Die uns liebt, die uns mag
Im Licht, in der Nacht
Schenkt uns Hoffnung, jeden Tag

Informationen zum Gedicht: Die Macht

1.515 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
05.12.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige