Die eigene Frau ...

Ein Gedicht von Horst Fleitmann
In Bochum, meint man, "Tief im Westen",
so sang auch Grönemeyer stark,
gäb´s Weiblichkeit vom Allerbesten…
wer dem Gerücht nur Nahrung gab?

Er war ja früher nie im Osten
denn eines ist ganz sicher dort,
hier kann man süße Mädels kosten...
da blieb' auch Herbert glatt "vor Ort".

Selbst ganz im Süden, hoch im Norden,
in unsrem wunderschönen Land,
leben die süßen Frau'n in Horden….
kaum eine gibt's aus zweiter Hand!

Egal aus welchem Eck sie kommen,
ob Norden, Süden, Osten, Westen,
es zählt, wird es genau genommen,
die eigene Frau doch... zu den Besten!

Informationen zum Gedicht: Die eigene Frau ...

334 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,5 von 5 Sternen)
-
13.02.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige