Die Amsel

Ein Gedicht von Sabine Volkmar
Die Amsel in meinem
Garten sitzt,
mit dem Schnabel
sie in der Wiese pickt.

Sie ihren Kindern
das Mittag bringt,
der Wurm
aus ihrem Schnabel ringt.

Sie ein schattiges
Plätzchen findet,
mit dem Instinkt
sie das Futter findet.

Der Schnabel ist voll
sie jetzt fliegt,
in der Ferne die Kinder rufen
piep, piep, piep.

Sie kommt zurück,
der Schnabel ist leer,
auf der Wiese im Garten,
dort gibt es noch mehr.

Sie pickt hier,
sie pickt da,
der Wurm ist sehr lang
wie wunderbar.

Die Kinder sind satt,
sie ruht sich aus,
jetzt füllt die Mutter
ihren leeren Bauch.


Sabine Volkmar 24.05.2009

Informationen zum Gedicht: Die Amsel

6.515 mal gelesen
-
30.08.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige