Der Stern

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Es leuchtete einst ein Stern durch die Nacht,
er hatte die frohe Botschaft gebracht.
Er strahlte so hell, so klar und so rein,
er musste etwas Besonderes sein.

Und er war für Bethlehem ein besonderer Fall,
er wies allen den Weg zur Krippe im Stall.
Die Krippe ist zerfallen, der Stall abgebrannt,
der genaue Standort ist nicht mehr bekannt.

Woher wir auch kommen, wohin wir auch gehen,
wir können symbolisch den Stern wieder sehen.
Und der Herrnhuter Stern uns allen verkündet,
dass man die Botschaft der Krippe überall findet.

24.12.2017 © W.R.Guthmann

Informationen zum Gedicht: Der Stern

433 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.12.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige