Der Lauf der Zeit

Ein Gedicht von Paul Kinzel
Es dauert nicht mehr lange,
dann werde ich schon wieder ein Jahr älter.
Man, es wird einen schon Angst und bange.
Es ist das 53. Jahr!

Es ist ein Alter,
wo man bald braucht einen Verwalter.
Einige sagen jetzt, er ist doch noch rüstig.
Aber wie lange noch.

Jahrelang wurde nur gebuckelt.
Nie am Strohhalm des Glückes genuckelt.
Die ersten Wehwechen stellen sich ein.
Mit 53? Muss das schon sein?

53 ist wirklich noch kein Alter.
Ich bin nach wie vor mein eigener Gestalter.
Ich gestalte mein eigenes Leben
und ich habe vielen noch vieles zu geben.

Doch denkt man in diesem Alter schon an den Tod.
Was machen meine Leute, wenn ich bin dann fort?
Man kann zwar noch eine Weile weiter leben.
Kann man mit 80 auch noch vieles geben?

Informationen zum Gedicht: Der Lauf der Zeit

3.856 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
18.02.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige