Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Der Hochwälder

Ein Gedicht von Hans-Peter Lorang
Knorrig wie die Eichen,
bescheiden, ernst und still,
sich nicht zählt zu den Reichen,
doch weiß er was er will.

Getreu zu seinem Herrn,
und rau so wie der Wind,
gefühlvoll tief im Kern,
die Hochwälder es sind.

Er scheuet nicht die Arbeit,
im Walde, auf dem Feld,
und auch noch in der Freizeit,
dazu verdient er Geld.

Der Familie zu geben,
das Gehaischnis Stück fuer Stück.
Zufriedenheit im Leben,
mehr braucht er nicht zum Glück.

Informationen zum Gedicht: Der Hochwälder

1.958 mal gelesen
(24 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,7 von 5 Sternen)
-
04.03.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige