Der Drehorgelmann

Ein Gedicht von Soso
In jedem Dorf, in frühen Tagen, auf jedem Fest,
war der Drehorgelmann ein gerngesehener Gast,
er zum Tanzen gerne aufgespielt,
viele Melodien er auf der Orgel gedreht.

Heutzutage ist er nur noch selten
zusehen auf einem Fest.

Neulich sah ich ihn
am Rande von einem Festplatz stehen.
Die Energie ward langsam schwach,
Applaus und Anerkennung bekam er heute zigfach.
Hat für heute den Orgelkasten extra fein geputzt.
Er ist nun schon sehr alt,
hat sich auf einem Schemel abgestützt
Die Jahre hatten ihn gezeichnet,
vieles hatte sich in der Rückschau ereignet.

Dieses eine Mal noch auf einem Festplatz stehen,
dann den Hut nehmen und einfach gehen.

Der Orgelkasten ihn viele Jahre begleitet hat,
ihn wird er dann in eine Ecke rollen,
eine Schutzhaube darüber stellen .
Bis jemand anderer den Orgelkasten in der Ecke sieht
und mit ihm über Jahrmärkte und Feste zieht.

11.09.2019 © Soso

Informationen zum Gedicht: Der Drehorgelmann

34 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
2
11.09.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Soso) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige