Den Blick erhoben

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Den Blick erhoben

Hast Du den Blick wieder erhoben
Vom Handy, vom Tablet, vom Smartphone,
Um die Natur mit der Sonne zu loben –
Abseits vom Fernsehen, vom Telefon?

Es gibt doch noch die reale Welt,
Nicht nur die eingewohnte virtuelle,
Nicht nur das Zocken, das Jagen nach Geld,
Sondern auch die Natur, das Sonnenhelle!

Abseits von Kunstlicht, von jedem Bildschirme
Gibt es Tage, an denen das Licht erwacht,
Im Garten Vögel, das Frühgewürme
Mit ganzer Kraft das Leben entfacht!

Ja, außerhalb der vertrauten Welt
Entfaltet Natur ihre Schönheit,
Und manches kunstvolle Spinnennetz
Zeigt uns das Dasein in Freiheit.


©Hans Hartmut Karg
2020

*

Informationen zum Gedicht: Den Blick erhoben

31 mal gelesen
29.04.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige