Das Schiff

Ein Gedicht von Paweł Markiewicz
das Schiff ist durch Meere geschwommen
es ist durch Ozeane gesegelt
um den Zauber Amerikas zu erkennen
zusamt auf Schultern gehaltenen Menschen
es ist durch Tore aus Felsen geschwommen
es ist geschwommen
– durch aufgewühlte Wellen
durch den kühnen Wasserschein
die wie die Welt alten Steine
das Schiff ist gedriftet gedriftet!
es ist an kein Ziel gelangt
es ist verschwunden
in der Dunkelheit unterseeischer Wiesen
blüht immer ein Blumenkreis auf
schwarzer Verlustrosen
der Blumen zerstörter Hoffnungen

Informationen zum Gedicht: Das Schiff

6 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.11.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Paweł Markiewicz) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige