Das Meisenkind

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Das Meisenkind

©Hans Hartmut Karg
2017

Es saß ein kleines Meisenkind
Auf dem Balkon und pickt' geschwind
Ein Samenkorn, das sich verirrt –
Dann ist es wieder abgeschwirrt.

Ich brauche diesen Schwirregast,
Nimmt von mir so viel Seelenlast,
Weil junges Leben meist erreicht,
Dass Einsamkeit und Schwermut weicht.

*

Informationen zum Gedicht: Das Meisenkind

35 mal gelesen
11.11.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige