Das falsche Gesicht

Ein Gedicht von Markus Kandziora
Im dunklen des Menschen liegen oft die Sorgen. ...
Meist nach außen hin verborgen. ...
Ihr Kummer und Schmerz
Zerbricht ihnen oft das Herz.
Nach außen hin der Schein oft trügt,
man lacht und sich selbst belügt.
Zeigt man aber seine Gefühle und das Leid,
dann haben "Freunde " für Hilfe keine Zeit 

Informationen zum Gedicht: Das falsche Gesicht

747 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
3
11.06.2015
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige