Bungazunga in Zumbalunga

Ein Gedicht von Martina Wiemers
Die Ratte, der Tiger, der Affe
und auch eine Langhalsgiraffe,
wollten tanzen in Zumbalunga,
am Abend einen Bungazunga.

Sie wanderten über neun Berge,
trafen unterwegs sieben Zwerge
und auf dem Gipfel des Achten,
sie beim Einhorn Bagango Halt machten.

Pünktlich um Mitternacht dann,
kamen in Zumbalunga an,
die Ratte, der Tiger,der Affe
und auch die Langhalsgiraffe.

Sie blieben über Nacht
und haben viel gelacht,
beim Tanzen des Bungazunga,
im schönen Land Zumbalunga.

Es siegten Ratte und Affe
und auch die Langhalsgiraffe,
beim Tanzfest in Zumbalunga,
mit ihren feschen Bungazunga.

Den Tiger hat das sehr gegrämt,
er guckte nach unten beschämt,
er verkniff sich das Murren,
sein Bauch begann zu knurren.

Auf dem Rückweg beim Einhorn Bagango,
gab es Bowle beim langsamen Tango.
Auch Schneewittchen war da,
und ihr Prinz mit Mama.

Zum Abschied streichelt die Langhalsgiraffe,
der Tiger, die Ratte und auch der Affe,
Einhorn Bagango Kopf und Hände
nun ist das Gedicht zwar zu Ende,

doch fast hätte ich zu erwähnen vergessen,
der Tiger hat Ratte und Affe gefressen.

(C) martina wiemers

Informationen zum Gedicht: Bungazunga in Zumbalunga

5.110 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
-
24.10.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige