Bescheidenheit

Ein Gedicht von Heinz Bernhard Ruprecht
Die Sonne die uns wärmt und nützt,
vor Kälte, dem erfrieren schützt,
Leben gedeihen und wachsen lässt,
nicht jeder dieses Glück wohl schätzt!

Wer mit der Natur im Einklang lebt,
nach Ruhe und Erfüllung strebt,
genügsam und bescheiden bleibt,
den sicher trägt das Leben weit!

Informationen zum Gedicht: Bescheidenheit

489 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,5 von 5 Sternen)
-
16.06.2016
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Heinz Bernhard Ruprecht) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige