begreifen

Ein Gedicht von Marcel Strömer
Vom Himmel gefallen
sind die schönsten Argumente
berührend und noch viel näher
Worte wie Wundersterne
Wogen des Glücks
so zärtlich ins Ohr gerauscht
damit das Auge erwacht
im Begreifen und Verstehen
der Unbeschreiblichkeit
uns damit das unsichere Herz
tiefer und noch tiefer bedacht


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 08.04.2019]

Informationen zum Gedicht: begreifen

201 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.04.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Marcel Strömer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige