Aus dieser Welt......

Ein Gedicht von Franz Jarek
Lasst uns abhauen aus dieser Welt,
in eine Welt wo nicht gejagt wird nach dem Geld.

Wo noch Menschen,Menschen sind.
Wo es keine Kriege,
und Hungersnöte gibt.
Wo Menschen mit Menschen teilen das Brot.

Lasst uns abhauen in eine Welt,
in der Traurigkeit ein Fremdwort ist,
und Sprachen keine Hindernisse sind.

Kommt last uns gehen unseren eigenen Weg,
wo Träume noch Träume,
und Grenzen nicht vorhanden sind.

Lasst uns Beten für eine Welt,
das der Unsinn unserer Politiker,
wie ein Streichholzhaus zusammen fällt.

Lass es einfach Gehirn mal Regnen,
für eine gerechtere Welt.

Leider sind das alles Träume.
Leider wird das niemals wahr.
Weil die Arroganz und Dummheit,
gehen gerne Hand in Hand,
der Mensch der trägt sie mit sich rum,
als wäre es ein Festgewand.
f.j.19.03.2019

Informationen zum Gedicht: Aus dieser Welt......

25 mal gelesen
-
19.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige