Arroganz der Menschheit

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Arroganz der Menschheit

Gott aber sah, dass sein Werk gut war
bis zu dem Zeitpunkt als ER homo sapiens
geschaffen.
Offenbar wurd´ IHM erst später klar,
er hätte besser aufgehört beim Affen!

Kaum, dass der Mensch ins Blickfeld trat,
setzt er sich selbst die Schöpfungskrone auf
sein Hochmut ging soweit er tat,
als bestimme er den weiteren Erdenverlauf.

Er tat es. Doch war nichts Gutes dran.
Der „Kleine Gott“ nahm das Geschenk und zerstörte
das, was der Schöpfer Einmaliges getan
und allen Wesen dieser Welt gehörte!

Er bracht Hass und Krieg in diese Welt.
Der HERR sah es und ließ es geschehen,
obwohl es IHM sicherlich nicht gefällt.
Doch die Rache ist SEIN, ihr werdet es sehen!

Informationen zum Gedicht: Arroganz der Menschheit

59 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.07.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Witteborg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige