Am Bachlauf

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Am Bachlauf

Von Munterkeit gespeist
verplätschern sich im Bache
die Läufe, nicht vereist
ist auch die große Lache
mit ihren braunen Blättern,
die in den Grauwindtagen
bei sturmgepeitschten Wettern
hierher wurden getragen.

Das Plätschern führt uns hin
zur kleinen, alten Brücke,
denn Frieden uns gebührt,
umtanzt von einer Mücke,
wo Palmkätzchen erblüht
und Haselwürstchen hängen,
man noch den Schneerest sieht,
um Wintersmacht zu längen.

Wie lauf ich dort so gern
in morgenfrischer Stille,
denke dort an den Herrn
und an der Schöpfung Fülle,
die uns Natur gebracht
mit Wassern, die mäandern,
weil uns die Sonne lacht,
wenn wir im Frühling wandern.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Am Bachlauf

2.507 mal gelesen
07.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige