Ärger

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Du ärgerst mich,
ich ärgere dich,
es eskaliert der Ärger
und der wird immer ärger.

Wie arg der Ärger zugesetzt
Merkt man, wenn man das Messer wetzt,
sich aufeinander hetzt
und stark verletzt.

Der Ärger ist ein Ärgernis,
man fühlt sich mies,
vertrieben aus dem Paradies
zu einem finsteren Verlies.

Darum ist ein Spiel wirklich Pflicht:
Es heißt Mensch ärgere dich nicht.
Er tut ´s trotzdem der arme Wicht,
doch Freude hat er dabei nicht.

Informationen zum Gedicht: Ärger

2.929 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
11.11.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige