Abendklang

Ein Gedicht von Horst Reiner Menzel
Stille senkt sich über den lauten Tag,
Die glutrote Sonne weicht der Nacht,
Luftfeuchte fällt auf Wiesen und Fluren,
Still ruhet die Zeit in Häusern und Stuben.

Ausklang der Arbeit zur Dämmerung,
Erhebt das Gemüt in Abendstimmung,
Manch Eilender Besorgungen macht,
Leise klinget die „Stadtmusik“ nach.

Treffe Freunde, genieß ein Glas Wein,
Träum dich in herrliche Musik hinein,
Geh' hinaus, dich an der Stille berauschen,
Um der goldenen Abendruhe zu lauschen.

Rei©Men

Informationen zum Gedicht: Abendklang

2.020 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.02.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Reiner Menzel) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige