Abendgruss

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Wenn der Tag mit der Nacht beginnt ihre alltägliche Wacht
Somit schwarze Schatten ihre Kreise ziehen und die schönen Farben in einen dunklen Mantel hüllen...
Sich gemächlich allmählich in den seligen Schlaf sich mit bunten fantasievollen Träumen
füllt...
Doch im Dunkeln ungezählte Tränen auf das Kissen tropfen...
Man hoffnungsvoll darauf baut und vertraut Es wird besser...
Die Sehnsucht nagt an dir wie ein scharfes Messer....
Es sind die immer wieder nicht ganz verarbeiteten Erinnerungen die dein Herz mühsam verzweifelt versucht zu bekämpfen um sie endlich abzuschließen...
Nicht um dich zu verschließen eher befreien von dem Kummer und Schmerz...
Freude soll endlich wieder einkehren somit die Vergangenheit endlich verblasst und du den vergangenen Zeiten endlich den Rücken kehren kannst...
Denk lieber an die schönen Dinge des Lebens...
Sie zeigen dir neue Wege der Hoffnung ...
Machen dir neuen Mut
Bevor Verzweiflung und Selbstaufgabe über dein Leben bestimmen wollen...
Gib nicht auf
Es gibt genug andere Dinge die dich fröhlich stimmen...
Ewig Dunkel gibt es nicht sieh nur wie der neue Morgen erwacht und der neue Tag anbricht....
Mit den ersten Sonnenstrahlen die sachte durch die Rolladenritzen blitzeln und dich an der Nase kitzeln...
Ein kleines Lächeln auf deinen Gesicht zaubern ...
Kleines Hoffnungslicht
Gute Zuversicht...
Einfach wunderbar


© K.J

. 

Informationen zum Gedicht: Abendgruss

28 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige