Trauerband

Ein Gedicht von Waltraud Dechantsreiter
Wir wollten uns ewig beschützen,
bis ins hohe Alter gegenseitig stützen.
Doch wie es so kommt im Leben,
geht zu vieles daneben.

Egal wie man plant, keiner ahnt,
was das Schicksal uns schenkt
und keiner in guten Tagen,
an Gevatter Tod denkt.

Rigoros und gnadenlos,
kommt er als Ignorant.
Zurück bleibt eiskalter Schauer
und endlose Trauer.

Informationen zum Gedicht: Trauerband

41 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
21.01.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige