Spüre da ist nichts mehr

Ein Gedicht von Waltraud Dechantsreiter
Lebensträume geboren.
Suche,
doch ich finde nur Phantasie,
bin enttäuscht wie nie.

Lebensräume verloren.
Spüre,
da ist nichts mehr,
Herz bleischwer.

Lebensfreude verschwunden.
Gefühle geschunden,
mit Füßen getreten.
Anschweigen ist unser reden.

Informationen zum Gedicht: Spüre da ist nichts mehr

62 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
07.05.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige