Er ist beleidigt

Ein Gedicht von Waltraud Dechantsreiter
Es war verkehrt,
hab mich verbal gewehrt.
Pro und Contra blieben nicht aus,
das Leben bietet mehr, als Ärger und Kraus.

Es war verkehrt,
sagte stets ohne Punkt und Komma, was mich stört.
Er wollte nichts hören,
durfte seine stoische Gelassenheit nicht stören.

Er ist beleidigt, gekränkt und denkt,
er ist der Herr im Haus.
Denkt er!
Ruhe kehrt in meinem Zuhaus'
und er zieht aus.

Informationen zum Gedicht: Er ist beleidigt

32 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
07.05.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige