Eros...

Ein Gedicht von Uschi Rischanek
aus meinen Nach(t)gedanken...

Ich lasse Dich verweilen zwischen meinen Brüsten,
lass uns sehen, was der Frühling in uns bewirken kann.
Lass uns gegenseitig dafür Sorge tragen,
Glück zu empfinden.

Wollen wir versuchen,
Lust zu schenken,
sanft willst Du sein zu meiner lieblichen Knospe.
Willst mir zeigen, dass Du Eros Kunst beherrscht.

Ich lasse Dich tätig sein zwischen meinen Beinen,
Du willst den Platz ausfüllen,
der mir als Frau eigens für unsere Lust geschenkt ist.

Wir wollen die höchsten Gipfel erklimmen,
die uns Zweisamkeit bedeuten in Liebe und Lust.
Wir sehen uns in die Augen und erkennen das überströmende Glück.

Ich lasse Dich zwischen meinen Beinen ruhen,
Deine Arme fest um mich geschlungen,
meine Hände streicheln Dich liebevoll

Meine Augen geschlossen,
erwarte ich das Abebben des erlebten Rausches.
Du flüsterst mir zu: „Ich liebe dich.“

Und ich lächle wissend. ….

- Uschi R. -

Informationen zum Gedicht: Eros...

76 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
19.04.2021
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige