Kleine Fluchten

Ein Gedicht von Torsten Bischoff
Wir sind die Malermeister dieser Welt.
Tapetenwechsel heißt das Zauberwort.
Das Reisen bildet und verbraucht das Geld,
beschwerlich ist allein schon der Transport.

Auch immer trendy sein ist gar nicht leicht.
Denn Bildung soll – bei Gott! – kein Selbstzweck sein.
Bevor die Malediven eingedeicht
schaun wir sie lieber an im Dämmerschein.

Urlaub heißt die kleine Flucht vom Leben.
Wir fliehen oder finden uns darin.
Wer fliehen will, tritt sehr gerne daneben.
Wer nur sich sucht, der findet ein „Ich bin!“

Skallerup Klit, Lonstrup, Dänemark, 01.01.2019

Informationen zum Gedicht: Kleine Fluchten

35 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
09.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Bischoff) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige