Verliebt

Ein Gedicht von Solyluna Joppien
Die Realität,
kaum fassbar,
unerklärlich,
aber
auch beschwerlich,
begann,
als man sie sah
und realisierte,
zu schweben,
abzuheben,
wie auf einem fliegenden Teppich dahin,
die nach unten ziehende Schwere,
wandelte sich um
ins lichte Hehre.
Alles wurde haltlos
und leicht,
im unendlichen Raum
entwuchs das -Viel- und -Leicht-
der Droge Liebe,
es reicht....
verliebt ?... vielleicht ?
Realität die Bodenhaftung verliert,
abgefahren und
abgetrieben,
entrückte sie der Wirklichkeit,
tanzte mit traumwandlerischer Sicherheit,
wie ein Tänzer im eigenen Traum
ins Weltall und schwerelosen Raum.

Solyluna
April 12

Informationen zum Gedicht: Verliebt

1.680 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.02.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige