Spirale

Ein Gedicht von Solyluna Joppien
Ein Herausfinden,
ein nach Innen gehen,
nach oben winden,
ein nach unten drehen,
ein in die Enge spindeln
und nach oben in die Weite sehen.
Durch das spiralige Ein-und
ausrotieren,
wir uns mit unseren Werten im Innen
und Außen konfrontieren.
Bewegen wir uns nach Innen,
wir über uns selber beginnen
nachzusinnen.
Die Wand,
an der wir uns dann stoßen,
sind wie Stacheln roter Rosen.
Sind somit gezwungen
uns in uns zu betrachten,
nur dadurch können wir uns
selber gut achten.
Bewegen wir uns nach Außen,
werden wir frei und offen,
die Ferne da draußen
doch unendliche Weite gibt,
das neue Verändernde
man endlich sieht.
So ist Innen Schau wichtig
für ein rechtes außen Know how.
Dreh dich hinein
und dreh dich hinaus,
gibst dem Leben lockeres Spiel
und entfernst dich so vom
gruseligen Graus.


Solyluna

Informationen zum Gedicht: Spirale

1.501 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.09.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige