Der Zweite Frühling

Ein Gedicht von Sepp Höltschl
Cremes und Parfums stehen bereit,
ich pflege mich in letzter Zeit,
ich trag einen Brillant im Ohr,
der zweite Frühling steht bevor!

Die hormonellen Turbulenzen,
verursachen einen immensen,
Zeitaufwand für Körperpflege,
wo ich jetzt größten Wert drauf lege.

Und – Ihnen kann ich’s ja gesteh‘n,
mein Haaransatz war ein Problem,
da ließ sich nur durch transplantieren,
meine Erscheinung optimieren!

Für Flirt und anschließende Paarung,
entferne ich die Brustbehaarung,
und dank meiner gebräunten Haut,
wird sich nach mir umgeschaut!

Werden die Senioren läufig,
dann sieht man sie beim Fitness häufig,
natürlich mache ich das auch,
ich arbeite am Waschbrettbauch!

Wer Schön sein will muss investieren,
das muss die Bank jetzt akzeptieren,
ich hab kein schlechtes Grundgehalt,
und eine Scheidung kostet halt!

Ich wirke jung und angenehm,
durch meine Anti-Aging-Creme,
und die Dritten hab ich jetzt,
durch Implantate ganz ersetzt.

Meiner Tochter bin ich peinlich,
an dieser Freundin liegt’s wahrscheinlich,
mit der ich mich zurzeit befasse;
sie gehen in die gleiche Klasse!

Informationen zum Gedicht: Der Zweite Frühling

200 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
13.05.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige