Freiheit

Ein Gedicht von Rainer Theil
Freiheit

Ich bin ein Heide
so nennt ihr das
glaub an Odin nur
das hat schon seinen Grund
Bin ein Sachse mit Herzen
so wie meine Ahnen
ein Kelte mit Verstand

Der Glaube ist doch frei
so soll das hier sein
doch Freiheit nicht gefunden hier
ein Kelte Sachse liebt sein Freiheit
die Ahnen sich auch unterstellt
um Große Ziele zu erreichen

Doch jetzt läuft was
ist nicht zu glauben
die Freiheit gänzlich weg
so einfach nur von oben

Einst hörten wir auf Armin
schlugen so die Römer raus
aus unserem Lande Hier
hatten natürlich auch Verluste
an Freunden und Gefährten
wer in eine Schlacht zieht
muss damit rechnen

Doch wo ist die Schlacht ?
Denn Leute im dem Lande
sehe keinen Feind weit und breit
und dennoch gilt gehorche mir
Du kleines Nichts da unten

Das Thing läuft heute leider
immer ohne UNS so ab

Das war mal anders liebe Leute

EnTR 11.02.2021

Informationen zum Gedicht: Freiheit

41 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.02.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Rainer Theil) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige