Unsere lieben Kleinen

Ein Gedicht von Peter König
Unsere lieben Kleinen

Klein und niedlich liege ich hier in meinen Bett.
Habe einen viel zu großen Schnuller.
Und spiele mit meiner Klapper.
Denn sie rasselt doch ganz nett.

Habe keinen Hunger denn das Fläschen ist schon leer.
Liege faul in meinen Bettchen.
Und mein Bauch der drückt auf einmal sehr.
Und es ging hier gleich famose, volle Kanne in die Hose.

Und nun schlafe ich ganz selig ein, komme gleich ins Märchenland hinein.
Spiele dort mit vielen Sachen, die man essen kann ihr werdet lachen.
Und am Morgen dann oh Schreck.
Hose voll, und das Märchenland ist alles weg ?

Gruß Jacky 2012

Informationen zum Gedicht: Unsere lieben Kleinen

24 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.11.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Peter König) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige