Gedanken zum Fest

Ein Gedicht von Peter König
Gedanken zum Fest

Was wir uns heute wünschen,
das kommt meistens auf den Gabentisch.

Doch ach so selbstverständlich,
ist es für viele Menschen leider nicht.

Sie möchten auch einen Tannenbaum,
mit vielen bunten Lichtern sehen.

Stollen und Ente essen,
das wäre doch für viele wunderschön.

Geschenke am ,Heiligen Abend` bekommen
und sich freuen wie ein Kind.

Doch leider leben sie unter Brücken,
und wissen nicht, was Ihnen die Zukunft bringt ?

Sie haben kein richtiges Essen,
und Bruder Alkohol hat über viele hier die Macht.

Unsere Gedanken werden bei Ihnen sein, dann- in dieser Nacht.
Gibt es ein Überleben oder wird gar der Tod gebracht?

Gruss Jacky

2012 Copyright by Jacky 2012

Informationen zum Gedicht: Gedanken zum Fest

28 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
15.11.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Peter König) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige