Der Raubritter

Ein Gedicht von Peter König
Der Raubritter


Vom Tiefen Wiesengrunde, schau ich jetzt hoch zu dir.
Des Volkes Sage und auch Kunde, lag eine Ritterburg genau hier.

Sie hat sich Stolz erhoben, dort übern Selke Tal.
Ein Raubritter wohnte hoch da oben. Der alles
raubte und auch nahm.

Der Herzog dieses Landes der davon Wind erfuhr.
Zog hin zum Ort der Schande, und löschte aus des Ritters Spur.

Heute künden nur Ruinen, was damals hier geschah ?
Die Sage von dem Rittern verschwindet nun im Nebel gar sonderbar.

Gruß Jacky

2012 Copyright by Jacky 2012

Informationen zum Gedicht: Der Raubritter

25 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.10.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Peter König) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige