Der Film

Ein Gedicht von Peter König
Der Film

Dass Licht geht aus, der Film fängt an.
Ich mache es mir gemütlich.
Und habe die Chips gleich in der Hand.

Der Film erzählt über eine Geschichte.
Weit vor unserer Zeit.
Wie die Menschen damals lebten und taten jener Zeit.

Und im stillen denke ich daran.
Hätte ich damals so gelebt.
Was hätte auch ich getan ?

Was mussten die Menschen erdulden.
Vor lange unserer Zeit ?
Wer arm war wurde immer ärmer.
Und die Reichen ging es gut weit und breit.

Gruß Jacky 2012

Informationen zum Gedicht: Der Film

41 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
21.11.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Peter König) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige