Corona-Virus

Ein Gedicht von Peter König
Corona-Virus


Nun hatten wir doch fast schon alles überwunden ?
Ob Rinderwahn und Schweinepest so wie Vogelgrippe mit eingebunden.
Doch nun legt ein neues Virus unsere Wirtschaft
und gewohnten Lebensrhythmus lahm.

Leute was haben wir getan ?
Hat jemand Gott gespielt, auf dieser so beschissenen Welt.
Und sind in Wuhan China jetzt für uns alle hier
die Weichen dann gestellt ?
Dass Alte und Kranke dann nicht mehr am Leben hält ?


Das Chaos sieht man nun überall, in Supermärkten
dann auf jeden Fall. Es wird gehamstert auf Teufel komm raus. Toilettenpapier und Reinigungsmittel
gerade aus. Und in den Regalen sieht es gespenstisch
aus.

Kein Arztbesuch es sei vermessen, man könnte sich ja dort auch anstecken.
Und überall ist Händewaschen flicht.
Es gibt so viel für uns zu beachten man glaubt es nicht ?
Doch gebt die Hoffnung hier nicht auf, das Leben geht weiter seinen Lauf ?

Gruß Jacky 2012

Informationen zum Gedicht: Corona-Virus

80 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
17.03.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Peter König) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige