Mein Gift

Ein Gedicht von Peter Ebinger
Der Kammerjäger kommt und er
bringt genau das Gift was ich brauch
der Kammerjäger kommt und er
bringt genau das Gift was ich brauch
es kriecht schon so lang
durch meine Gebeine
zu lang, zu lang
es kriecht schon so lang
durch meine Gebeine
zu lang, viel zu lang
ich wünsch' es mir so sehr
dass ich weine, doch ich
kann nicht mehr ...

Kammerjäger komm und bring
mir das Gift was ich brauch
Kammerjäger komm und bring
mir mein Gift was ich brauch
es kriecht über den Boden
wie kochender Brei
zu heiß, zu heiß
ich kriech über den Boden
wie kochender Brei
so heiß, viel zu heiß
ich wünsch' es mir so sehr
dass ich schrei, doch ich
kann nicht mehr ...

Bitte Kammerjäger gib mir
dein Gift was mich braucht
bitte Kammerjäger gib mir
dein Gift was mich braucht
es hat auf mich gewartet
jetzt sind wir wie eins
so stark, so stark
es hat auf mich gewartet
jetzt sind wir wie eins
so stark, viel zu stark
ich wünsch' mir so sehr
gib mir keins, denn ich
kann nicht mehr ...

Informationen zum Gedicht: Mein Gift

352 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.03.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige