Wir und alt?

Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen
Nur weil hier und da ein Fältchen
unsre schmucken Körper ziert,
sind wir ganz bestimmt nicht kraftlos,
tatterig und auch verwirrt.

Nur weil manch ein graues Härchen
unser Haupt zum Glänzen bringt,
zweifelsohne keiner von uns
täglich mit dem Tode ringt.

Nur weil man in unsrem Alter
kaum einmal die Fäuste ballt,
Schwierigkeiten sachlich regelt,
sind wir lange noch nicht alt!

Darum möchten wir euch sagen,
lebenslustig und mit Schwung:
Richtet uns nicht nach dem Alter –
oft sind wir im Herzen jung!

©Norbert van Tiggelen 2015

Informationen zum Gedicht: Wir und alt?

165 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
18.10.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norbert Van Tiggelen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige