Omas Spuren

Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen
Welche Spuren meine Oma
tief in mir doch hinterließ,
würd' ich ihr so gerne sagen,
jetzt sofort im Paradies.

Sie erzählte mir Geschichten,
streichelte mir sanft das Haar;
ihre Art, mich aufzumuntern,
war ganz einfach wunderbar.

Sie kurierte meine Wunden,
in der Seel‘ und auf der Haut.
Ihr hab ich zu allen Zeiten
ohne Zweifel blind vertraut.

Jetzt ist sie schon lang im Himmel,
doch so manch Erinnerung blieb.
Hör, mein liebes Omi-Seelchen,
ich hab dich noch heute lieb!

©Norbert van Tiggelen

Informationen zum Gedicht: Omas Spuren

1.395 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
26.10.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norbert Van Tiggelen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige