Kegeln

Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen
Kegeln ist ein toller Sport
Bauern - Damen triffst Du dort.
Auch ein König ist nicht fern,
der den Pudel neckt so gern.

Brüder, Schwestern - eine Meute,
sind des Fuchses fette Beute,
wenn er gute Würfe spielt
und nicht in die Gosse zielt.

„Lattenzaun“ - ein Hammer-Spiel,
abzuräumen ist das Ziel.
Mancher Kegel nicht mehr steht,
weil es in die Vollen geht.

Strafen werden auch erhoben,
schlechte Kegler darum toben.
Für sie ist’s ein großer Fluch,
das gemeine Kegelbuch.

Eine richtig miese Kunde
ist: „Du zahlst jetzt eine Runde!“
Oder Du hast Pech, Du Schlingel,
wenn am Seil ertönt die Klingel.

„Alle Neune“ umzustoßen,
schaffen wirklich nur die Großen.
Aber mit ein wenig Glück
schaffst auch Du dies’ Meisterstück.

Ist der Abend dann gelaufen,
schreit der ganze Keglerhaufen
abgekämpft, doch mit viel Stolz
aus den Kehlen laut „Gut Holz!“

© Norbert van Tiggelen

Informationen zum Gedicht: Kegeln

5.308 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
04.09.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norbert Van Tiggelen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige