Hexentröpfchen

Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen
Eine Urne bis zur Hälfte
mit Tequila achtsam füll’n;
dabei diesen Hexenzauber
fehlerfrei und lautstark brüll’n:

„Hokuspokus Feuerwasser,
du wirst mal ein Menschenhasser,
Denn nimmt man ein‘ Schluck von dir,
wird man prompt zum Trampeltier.“

Etwas Vogelbeerensirup
gegen manches Zipperlein
gibt man noch dazu mit Salbei
und Urin vom Trüffelschein.

Diese Brühe zügig umrühr’n,
zirka zwei Minuten lang.
(Trinkst du dieses Zeug im Frühjahr,
denkst du, es ist Herbstanfang).

Schmeckt es allerdings abscheulich –
Hokuspokus eins zwei drei:
Wenn der Abfluss mal verstopft ist,
damit wird er wieder frei!

©Norbert van Tiggelen

Informationen zum Gedicht: Hexentröpfchen

643 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
01.11.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norbert Van Tiggelen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige