Gaffer

Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen
Gaffer gaffen ohne Skrupel,
geilen sich an Elend auf;
stehen dort zumeist im Wege,
pfeifen aber leider drauf.

Schicksalsschläge andrer Menschen
sind für sie ein Seelenschmaus.
Um die Neugier zu beruhigen,
hecheln sie nach jedem Graus.

Diese Glotzer sollt’ man jagen
von dem Unglücksort geschwind;
weil sie Opfern gegenüber
mehr als nur respektlos sind.

© Norbert van Tiggelen

Informationen zum Gedicht: Gaffer

242 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
03.01.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norbert Van Tiggelen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige