Altersarmut

Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen
Warst das ganze Leben fleißig,
hast geschuftet wie ein Tier;
gönntest dir im Grunde gar nichts,
wenn, dann höchstens mal ein Bier.

Hast dir deinen süßen Hintern
für die Firma krumm gemacht.
Auch der Fiskus war zufrieden,
aber Vorsicht, nun gib Acht:

Jetzt im Alter musst du büßen,
teils mit Schmerzen, teils mit Hohn.
Denn die Rente, die dir zusteht
gleicht doch nur 'nem Hungerlohn.

© Norbert van Tiggelen 10/2013

Informationen zum Gedicht: Altersarmut

717 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.03.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norbert Van Tiggelen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige