Wasser war sein letztes Wort

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Pfeifen hört man seine Lunge
und am Gaumen klebt die Zunge.
“Wasser, Wasser“ denkt er nur,
doch von Aqua keine Spur.

Um ihn rum ist nichts als Sand
Hier im Beduinenland.
Plötzlich sieht er einen Schatten,
nen Verkäufer für Krawatten.

“Hast du Wasser?“ fragt er stur.
“Nö, ich hab Krawatten nur.“
Nach vierzehn Tagen – glühend heiß,
taucht vor im auf – ein Club – ganz weiß.

“Habt ihr Wasser?“ fragt er knapp.
“Schminke dir das gleich mal ab.
Wir wollen ja nicht kleinlich sein,
doch ohne Schlips kommst du nicht rein.“

Informationen zum Gedicht: Wasser war sein letztes Wort

1.478 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.07.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige