Sensenmann ade

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Ein Mensch pfoff gerne frohe Lieder,
doch die erkannte keiner wieder.
Er pfoff so gotterbärmlich schlecht,
man schimpfte leis und zwar mit Recht.

Einst kam zu ihm der Sensenmann,
der sprach ihn unheilvoll gleich an:
“Mein Freund für dich ist`s an der Zeit,“
“Na klar, ich bin auch schon bereit,
sag meiner Frau nur schnell noch Tschüss,
dann komm ich mit, das ist gewiss.“

Liebevoll tat er sie greifen,
begann ein Abschiedslied zu pfeifen.
Er traf wie immer keinen Ton.
Da sprach der Tod: “Ich gehe schon,
auf unserm Weg ein Stück voraus,
das halten meine Ohr`n nicht aus.

Jetzt sitzt der Mensch in seinem Garten,
er soll ja auf die “Sense“ warten.
er hat`s dem dürren, alten Knochen,
doch hoch und heilig grad versprochen.

Informationen zum Gedicht: Sensenmann ade

6.352 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.09.2010
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige