Rapunzel die 2.

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Rapunzel ward im Turm versteckt,
da wurde sie vom Prinz entdeckt.
Der Turm hat weder Tür noch Tor.
Wie komm ich nur zu ihr empor?

So war der Prinz am überlegen,
da sah er's im Gebüsch sich regen.
Ne böse Fee rief, ist doch klar,
Rapunzel lass herab dein Haar.

Dann stieg sie, in ihr'm langen Rock,
hinauf bis in den vierten Stock.
Als die Fee den Turm verlies,
dacht der Prinz, vielleicht ist's mies.

Und er rief hinauf ganz munter:
"Rapunzel lass dein Harn herunter."
Ich bin mir sicher das ihr wisst,
jetzt war der Prinz schön angepisst.

Informationen zum Gedicht: Rapunzel die 2.

567 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,0 von 5 Sternen)
-
24.03.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige