Porzellanhochzeit

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Vergessen wir heut mal die Zeit,
die wir verplemperten mit Streit.
Die Stunden waren es nicht wert,
das hat das Leben mich gelehrt.

Denn viel, viel schöner waren die
geprägt voll Liebe, Harmonie.
Doch sie vergingen viel zu schnell,
du bist doch meiner Meinung, gell?

Wir blicken nun auf zwanzig Jahr
zurück, ist das nicht wunderbar.
Ich hab dich fest ins Herz geschlossen,
und jeden Augenblick genossen.

Denn bleiben wir Zwei kerngesund,
wär dies mein einziger Befund:
In deinen Armen werd ich halt,
zu gerne hundert Jahre alt.

Informationen zum Gedicht: Porzellanhochzeit

7.941 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.05.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige