Märchenhafte Liebe

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Mir zwinkerte ein weiblich Frosch:
"Küss mich doch einfach auf die Gosch -
denn wagst du es, sei's nur drei mal,
werd ich Prinzess, du mein Gemahl."

Ich dachte, schauend himmelwärts:
"Ich hab schon eine für mein Herz,
die außerdem, als Liebespfand,
ein Ringlein trägt an ihrer Hand."

Doch die Versuchung war recht groß,
was mach ich armer Tropf denn bloß?
Die Aussicht auf ein Schloss und Krone,
die war ja schließlich auch nicht ohne.

Kriegt's Fröschefräulein keinen Schmatz,
sind Schloss und Krone für die Katz,
lass ich mich gehn und küsse sie,
dann komm ich dran - zwecks Bigamie!

Informationen zum Gedicht: Märchenhafte Liebe

23.325 mal gelesen
(5 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,7 von 5 Sternen)
-
29.08.2009
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige